A+ A-

Unfruchtbarkeit

Es wird angenommen, daß 15 % der Weltbevölkerung unfruchtbar ist. Trotz unverhüteten Geschlechtverkehrs, in 6 Monaten nicht ein Baby zu erwarten wird als Unfruchtbarkeit beschrieben, wovon Millionen Paare psychisch und finanziell betroffen sind. Hier, bei Jinemed, engagieren wir uns dieses Problem zu beheben, während wir Ihnen auch helfen, Ihre Bedenken  über eine Unfruchtbarkeitsbehandlung im Ausland zu überwinden. Unsere erweiterte Erfahrung und Professionalität auf diesem Gebiet spiegelt sich in der Güte unserer Behandlungen wieder. Wir glauben an die Wichtigkeit  langfristiger Beziehungen und offener Gespräche mit unseren Patienten, um Angst in Hoffnung und Glücklichkeit verwandeln zu können. Diese Beziehung wird mit einer Konsultation anfangen und zur Pre-IVF Behandlung weiterführen. Durch Telefongespräche und E-Mails bereiten wir Sie gänzlich auf Istanbul vor. Als nächtes werden Sie durch unser  höchst erfahrenes Team  in Istanbul, wo Sie die Möglichkeit haben uns 24 Stunden/Tag zu erreichen,  betreut.  Nach Ihrer Rückkehr werden wir Sie mittels Ihres Frauenarztes weiterhin in Beobachtung haben und Sie, soweit nötig, begleiten.

Unfruchtbarkeit verbreitet sich in modernen Gesellschaften.
Bei Männern wurde Verminderung der Samenzellen, verursacht durch die sich in der Umwelt befindlichen toxischen Stoffe und deren mögliche Auswirkung auf Entwicklung dieser, festgestellt. Bei Frauen wird das erreichen höheren Alters aus Bildungs- und Karrieregründen als ein Grund dafür gesehen. Das durchschnittliche Alter für die Wechseljahre der Frauen liegt zwischen 48 und 52. Heute wissen wir, daß Frauen, aufgrund der verminderten Ovarialfunktion, mehrere Jahre vor den Wechseljahren, nicht gebärfähig sind.

Historisch hat sich das Alter für die Wechseljahre nicht geändert und je mehr die Frau sich ihren Wechseljahren nähert verringert sich die Chance ein Baby zu bekommen. Deshalb empfehlen wir vor allem Frauen, die erbbedingt früh ihre Wechseljahre bekommen könnten, in jüngeren Jahren ein Baby zu bekommen. Keine Fruchtbarkeitsbehandlung, sogar IVF kann nicht erfolgreich enden, wenn die Ovarialfunktion der Frau vermindert ist.

Wie verfahren wir mit dem unfruchtbaren Paar?

ok02 Wir werten zuerst den männlichen Partner aus. Er werden zwei bis drei Samenzellenzählungen im monatsabstand vorgenommen und ausgewertet..
ok02Kriterien der WHO (World Health Organization) und Kruger-Kriterien werden bei der Auswertung der Spermiogramme verwendet.
ok02Falls die Samenzahl abnormal sein sollte, werden Hormontest und Ultraschalluntersuchung der Hoden durchgeführt.
ok02Auf diese Weise können Hormon- und Gefäßstörungen festgestellt werden.
ok02Bei Unfruchtbarkeit bei Männern jedoch werden medizinische und chirurgische Maßnahmen, aufgrund ihrer Fehlerquote, immer weniger populär.
Daher wird bei männlicher Unfruchtbarkeit, je nach Resultat der Samenzählung, eine künstliche Befruchtung oder IVF/ICSI
empfohlen..

Bei Frauen,

ok02Fordern wir die FSH, LH, E2, PRL, und TSH Hormonspiegelung am dritten Tag der Periode an.
ok02Falls diese normal ausfallen, wird die Ovulation durch Ultraschall beobachtet.
ok02Falls ein Ovulationsproblem vorliegt, wird diese durch orale Medikamente und Hormonspritzen unter Beobachtung durch Ultraschall, behandelt.
ok02Wenn die Ovulation normal ist, wird, um eine Eileiterblockade auszuschließen, eine Hysterosalpingographie (X-Strahlen Untersuchung von der Gebärmutter und dem Eileiter) durchgeführt.
ok02Falls in den Eileitern ein Problem vorhanden ist wird in gewissen Fällen eine laparoskopische Richtigstellung versucht.
ok02Allerdings werden chirurgische Eingriffe in den Eileitern, aufgrund der höheren Erfolgsraten bei IVF/ICSI, weniger vorgenommen.

Bei manchen Paaren können keine Gründe gefunden werden. Dies als wird nicht definierte Unfruchtbarkeit bezeichnet.
ok02Bie dieser Gruppe ist zuerst für 3 bis 6 Monate Ovulationsinduktions-Behandlung vorgesehen.
ok02Falls dies nicht erfolgreich sein sollte, wird, wiederum für 3 bis 6 Monate, künstliche Befruchtung durchgeführt.
ok02Falls all diese fehlschlagen, dann sollte IVF/ICSI durchgeführt werden.
Generell liegt bei Frauen unter 40 Jahren und normalen Hormonen, die Erfolgsquote der klassischen Behandlung bei 70% aller Fälle. IVF/ICSI wäre dann eine Lösung, wenn die klassische Behandlung erfolglos ist, die Samenzahl sehr niedrig ist, und beide Eileiter blockiert sind.

Das Alter der Frau ist ein ernstzunehmender Faktor. Wenn das Alter höher als 40 Jahre ist, ist die Chance schwanger zu werden geringer, so daß klassische Nicht-IVF Behandlungen nur kurzweilig angewandt werden sollten. Daher wird IVF-ICSI früher und öfter verwendet.

 

Leave a Comment